Reiseführer Paris
Stadt der Weltmeisterwerke und Designermode
Wenn es um Romantik geht, stellen sich viele Leute Paris vor

Bezirke von Paris

Paris ist in 20 Stadtteile unterteilt. Jeder Teil ähnelt einer getrennten kleinen Stadt mit einer eigenen Lebensweise. Die Nummerierung beginnt in der Mitte und verläuft in Form einer Spirale im Uhrzeigersinn. Jeder Bezirk ist wiederum in 4 Viertel unterteilt.Sie sollten die Unterkunft in Paris ernsthaft in Betracht ziehen, während Sie Ihre Reise planen. Die Wahl eines Hotels oder einer Wohnung in einem ungünstigen Viertel kann Ihren Eindruck von Paris zerstören.

Zu den prestigeträchtigsten Bezirken gehören 1 bis 8 sowie der 16. Die teuersten in Bezug auf die Unterbringung sind der 1, 4 und 7. In den schlechten Bezirken sind der 10, 18 und 19 Kreis die ärmsten. In diesen Kreisen gibt es viele Migranten und Menschen mit geringer sozialer Verantwortung, daher lohnt es sich nicht, nicht nur hier eine Unterkunft zu suchen. Es ist manchmal gefährlich, hier zu Fuß zu gehen.

Karte Paris

Bevölkerung

Paris ist wie jede andere Hauptstadt ein wichtiges wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes. Viele Leute sagen, dass die Pariser arrogant sind. Gleichzeitig ist die französische Hauptstadt für ihre Weltoffenheit bekannt. Solche Kontraste sind typisch für viele französische Großstädte. Aber es ist ein Lebensstil und ein Teil der Kultur von Paris. Alle Franzosen lieben ihre Sprache sehr. Wenn Sie also etwas fragen möchten, beginnen Sie Ihre Kommunikation auf Französisch und fragen Sie, ob eine Person Englisch spricht. Wenn Sie Ihre Konversation auf Englisch beginnen, kann sein, dass Sie ignoriert werden. In Ihrem Gepäck muss ein französisches Gesprächsbuch unbedingt sein.

Kurze Geschichte

Die Stadt wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. von einem keltischen Stamm der Pariser gegründet und hieß - Lutetia. Im Jahr 52 v e.übernahm die Legion von Julius Cäsar die Kontrolle über dieses Gebiet und gab ihm seinen Namen - Paris. Die Ära der römischen Herrschaft endete im 5. Jahrhundert nach Christus, als die Stämme der Franken das Land eroberten. Im Jahr 508 wurde Paris die Hauptstadt des Königreichs Franken.

Mittelalter 

Paris verlor im 7. Jahrhundert den Status der Hauptstadt und bekam es erst im 10. Jahrhundert zurück. Ab dem 11. Jahrhundert geht die Kontrolle über die Stadt auf die „Wasserhändler“ über. Dank des Flussverkehrs nehmen die Handelsbeziehungen zu. Während der Regierung vom König Philippe Augustus tauchten in Paris überdachte Märkte, asphaltierte Straßen und wunderschöne Brunnen auf. Auch im Mittelalter gab neue berühmte Gebäude:Louvre, Notre Dame de Paris, die Universität von Sorbonne. Während des Hundertjährigen Krieges (im 15. Jahrhundert) verliert Paris erneut den Status der Hauptstadt und brachte diesen Status schließlich erst zu Beginn des 16. Jahrhunderts zurück, wenn Franz I der König war. 

Von der Renaissance bis zur Revolution 

Das 17. Jahrhundert war von Religionskriegen zwischen Katholiken und Protestanten geprägt. Der entscheidende Moment in dieser zivilen Auseinandersetzung war das blutige Massaker. In dieser Nacht haben die Katholiken in Paris Tausende von Hugenotten-Protestanten getötet. König Heinrich IV. sitzt 1594 auf den Thron und gewährt Religionsfreiheit. Die Hugenottenkriege hören bals auf und der König wurde das Opfer des katholischen Fanatikers. Im Jahre 1622 wurde Paris Erzbistum. Im 17. Jahrhundert erschienen in der Stadt die Neue Brücke und der Königliche Platz, der Luxemburg-Palast und der Palast- und Parkkomplex des Palais Royal.

Von der Revolution zur Moderne

In den 18-19 Jahrhunderten gab es eine Welle von Protesten, Revolutionen und Kriegen in Paris. Alle Bürgerinnen und Bürger beschlossen, sich erstmals unter der Führung von E.Marcel als eigenständige Gemeinschaft zu bekennen. Eines der Hauptereignisse der Ersten Französischen Revolution war die Eroberung der Bastille. Während des Deutsch-Französischen Krieges überstand Paris die Belagerung für 4 Monate, bis die Zeit, wenn Frankreich aufgab. Die Stadt wurde einige Monate lang von den Radikalen regiert, die die Pariser Kommune gründeten. 

Während des Ersten Weltkriegs erreichten die Deutschen Paris nicht. Nach der sozialistischen Oktoberrevolution wurde die Stadt zur Hauptstadt der russischen Emigranten. Im Zweiten Weltkrieg wurde Paris von Hitler-Truppen erobert und besetzt, aber er hatte das Glück, nicht zerstört zu bleiben. Paris erlebte im Jahre 1968 die nächsten Gewaltszenen - in der Zeit der Studentenaufstände.

In den folgenden Jahren hat sich Paris erfolgreich entwickelt und sein Erscheinungsbild ändert sich rasant: entstehen moderne Gebäude und Wolkenkratzer. Neue Infrastruktur, Kultur und Tourismus entwickeln sich. Paris ist auch heute noch eine der schönsten Städte Europas und der ganzen Welt.

Wann ist die beste Reisezeit für Paris?

Mai, Juni und September sind die besten Monate für einen Besuch in Paris. Die Temperatur ist während dieser Zeit sehr angenehm: +20°C - +23°C tagsüber und +16°C - +17°C nachts. Im Juli und August ist es heißer - bis zu +28°C. Sogar die Einheimischen versuchen, während der Hitze aus die Stadt zu verlassen. Schnee im Winter kann man in Paris nur selten sehen. Der Nieselregen kann jedoch häufig auftreten. In allen Wintermonaten variiert die Temperatur zwischen 0°C und +3°C. Es gibt manchmal -10°C Frost.

Nützliche Hinweise

Was können Touristen in Paris tun?

  • Erfassen Sie Ihren Besuch in Paris aus jedem Bezirk mit dem Hintergrund des Eiffelturms. Es gibt mehrere Orte in der Stadt, die einen herrlichen Blick auf dieses Pariser Symbol bieten.
  • Sehen Sie mit eigenen Augen alle großartigen Meisterwerke von Louvre - "Venus de Milo", "Mona Lisa" und "La belle ferronnière". 
  • Machen Sie ein Picknick auf dem Champ de Mars. Nehmen Sie eine Flasche Château Margaux, Käse, Crepes und Croquettes Monsieur und genießen Sie Ihr Leben.
  • Shoppen Sie den ganzen Tag in der Galerie Vivienne. Das ist eine enge Galerie mit Boutiquen und Geschäften, die im Jahre 1823 eröffnet wurde.
  • Machen Sie einen Spaziergang durch den Tuileries Garten, gehen Sie zum Place de la Concorde und genießen Sie den Palais Garnier. 
  • Erkunden Sie den Montmartre und besteigen Sie die Basilika Sacré-Cœur, um einen atemberaubenden Panoramablick auf Paris zu genießen. 
  • Besuchen Sie das Kabarett Moulin Rouge und schauen den berühmten Cancan, die wunderschönen Dekorationen und die prächtigen Kostüme der Künstler. 
  • Probieren Sie köstlichste heiße Schokolade und Desserts im Kaffeehaus Angelina, das im Jahre 1903 gegründet wurde. 
  • Machen Sie einen Spaziergang am Ufer der Seine entlang, nehmen Sie dann ein Ticket für den Wasserbus und genießen Sie Paris vom Wasser aus.
  • Genießen Sie die unvergessliche Kunst in den Museen von d'Orsay, Pablo Picasso, Rodin, Orangerie. Besuchen Sie natürlich das Zentrum von Georges Pompidou.

Hotels in Paris

Neueste Artikel

Alle
Blick auf den Kanal von Paris mit Häusern und blühenden Pflanzen
19.01.2023
Frankreich wird 2025 das meistbesuchte Land der Welt sein
Blick auf das Skigebiet von Tignes und den Club Med
16.01.2023
Der Club Med wird im Skigebiet Tignes eröffnet
Nostalgie-Istanbul-Orient-Express
02.12.2022
Der New Orient Express wird 2025 nach Europa zurückkehren
Pariser Strand über der Seine
20.10.2022
Die Pariser Behörden erlauben den Menschen, in der Seine zu schwimmen
Strand in Nizza
03.06.2022
In Nizza sollen Strände für Menschen mit besonderen Bedürfnissen eröffnet werden
Ein Glas Rotwein auf einer Weinbergterrasse im Lavaux
25.04.2022
Dijon eröffnet internationales Zentrum für französische Küche und Wein