Reiseführer San Francisco
«Goldenes Tor‎» von‎ Kalifornien
„Wenn du lebhaft bist, lässt dich San Francisco nicht gelangweilt werden

Bezirke in San Francisco

Der Hauptbezirk von San Francisco ist das Stadtzentrum oder der nordöstliche „Quadrat“, in dem sich das Finanzviertel Union Square befindet, ein Stadtviertel mit vielen Boutiquen und Hotels. Arbeiter und Migranten aus Südamerika leben im Bezirk Mission. Früher gab es hier das Japanische Stadtviertel, aber jetzt leben nur noch Afroamerikaner darin. Ein separates Stadtviertel für die Geschäfts-Elite heißt Alamo Square. Es ist berühmt für seine Gebäude, die "Painted Ladies" genannt werden.

"New Chinatown" oder Richmond wird nicht nur von Chinesen, sondern auch von Asiaten und Russen bewohnt. Das Sunset Quarter wird auch von asiatischen Migranten bevölkert und zusammen werden sie Avenue genannt.

Bayview–Hunters gilt als ein sehr armes und unsicheres Viertel der Stadt.

South of Market und Mission Bay sind zwei industrialisierte Bezirke mit Hochhäuser in San Francisco.

Die beiden Hauptstrände in San Francisco sind Ocean Beach und Baker Beach. Der erste Strand ist nicht geeignet für Urlaub und Schwimmen, aber man kann dort perfekt surfen. Der zweite Strand ist ein pazifisches Paradies, das sich von der Golden Gate Bridge bis zum Park Presidio erstreckt.

Fans der grünen Vegetation können in diesen Orten lange Zeit spazieren gehen — in San Francisco gibt es etwa 200 Parks. Der größte ist der Golden Gate Park, der mit seinem Grün und dem Zugang zum Pazifik Touristen anzieht.

Karte San Francisco

Bevölkerung

Nach dem man alle Stadtteile von San Francisco kennengelernt hat, ist es klar, dass sich hier unterschiedliche Nationalitäten vermischen. Für fast 900.000 Menschen sind nur 44% weiße Amerikaner, 31% Asiaten, 14% Hispanics und 8% Afroamerikaner. San Francisco ist eine Stadt der Migranten. Ungefähr 30% der Einwohner kommen aus Kalifornien und leben die ganze Zeit hier und der Rest kam aus anderen Teilen Amerikas und den anderen Ländern der Welt.

Geschichte und Aufbau der Stadt San Francisco

Das Leben von San Francisco ist geprägt von interessanten Perioden und rasanter Entwicklung. Ursprünglich lebten die Indianer des Volksstammes Oloni auf der Halbinsel. Sie machten Sammlertum, jagten und angelten.

Seit den 1770er Jahren begann in Kalifornien der spanische politische Kurs und die Zahl der indischen Siedlungen verminderte sich sehr stark. Die Dominanz der Spanier dauerte ein halbes Jahrhundert — im Jahre 1821 wurde Mexiko unabhängig und übernahm die Kontrolle über Kalifornien. Die Entwicklung der zukünftigen Stadt wurde von William Richardson geplant, der aus England stammte. In Yerba Buena (künftig San Francisco) baute er das erste Apartmenthaus im europäischen Stil.

In den 1840er Jahren erhoben die Vereinigten Staaten ihren Anspruch auf Kalifornien und bald wurde diese Stadt Teil von ihnen. Yerba Buena wurde von Amerikanern und Mormonen besiedelt, die den Osten aufgrund religiöser Verfolgung verließen. Gleichzeitig erhielt die Stadt ihren modernen Namen — San Francisco.

In den 1850er Jahren begann die Ära des "Goldrausches". Zu diesem Zeitpunkt hat sich die Einwohnerzahl im Laufe des Jahres um das 25-fache erhöht. Zu dieser Zeit war die junge Stadt San Francisco absolut nicht an ein starkes Bevölkerungswachstum angepasst. Die engen Gassen konnten mit der wachsenden Anzahl von Fahrzeugen (die noch bis heute die Bewegung in der Stadt beeinflussen) nicht bewältigen. Zu dieser Zeit kamen Tausende von Chinesen hierher, um an der Gewinnung von Golderz und an der Eisenbahn zu arbeiten. Chinatown wurde geboren — die größte Diaspora in China der Welt. In dieser Zeit haben große Geschäftsleute, Bankiers und Eigentümer der großen Unternehmen die Bekanntheit erhalten. Jetzt finden Sie ihre Namen in der Benennungen der besten Hotels an der Küste — Mark Hopkins Hotel und Hotel Huntington. Die Unternehmen wie Levi Strauss & Co (es gibt kaum jemanden, der sich mit Levis Jeans nicht auskennt), die Ghirardelli Schokoladenfabrik und die große Wells Fargo Bank sind auch weltweit bekannt.

In den frühen 1900er Jahren beteiligte sich die Stadtverwaltung an der Umwandlung von San Francisco in den "westlichen Paris". Während der Realisierung dieses Projekts wurde im Norden von City Hall eine Oper, U-Bahn-Linien und das Embarcadero Boulevard gebaut.

In den 1950er Jahren bekräftigte San Francisco sein Image als lebenswerte Stadt. Viele Soldaten verliebten sich nach dem Zweiten Weltkrieg in San Francisco und zogen mit ihren Familien hierher, um das Sunset Stadtviertel zu bevölkern.

Alle kennen natürlich Hippies und San Francisco war das Zentrum der Hippie-Revolution in den 60er und 70er Jahren. Diese Zeit war erfüllt von dem Wunsch nach Frieden, der Verbreitung von Liebe und Freiheit, der Entwicklung von Musik und mehr. Während des Sommers der Liebe (1967) kamen Anhänger der Hippie-Kultur aus aller Welt hierher und feierten den Triumph des Lebens.

In den nächsten Jahrzehnten erlebte San Francisco einen Aufschwung im Wiederaufbau: Straßen wurden gebaut und die Zahl der Wolkenkratzer stieg. Dies verursachte häufig Unzufriedenheit von den Einheimischen, die versuchten, den historischen Geist der Stadt aufrechtzuerhalten und gegen die sogenannte "Manhattanisierung" protestierten. Infolgedessen begannen Hochhäuser in neuen Gebieten am Rande der Stadt zu bauen.

Ende des 20. Jahrhunderts stand die Stadt vor einem weiteren Problem: San Francisco wurde von Obdachlosen überschwemmt, die im Stadtpark Cavic eine Siedlung “Egnos” gründeten. Dieses Problem wurde bisher nicht gelöst, die Regierung der Stadt kämpft mit der Realisation verschiedener sozialer Programme.

Das Erdbeben im Jahre 1989 hinterließ auch auf dem Territorium der Stadt die traurigen Spuren — Straßen wurden zerstört, viele Gebäude beschädigt. Aber die Stadt erholte sich bald und wurde eine der berühmtesten und reichsten Städte in den Vereinigten Staaten.

Wann Sie nach San Francisco reisen sollten

San Francisco wird aus drei Seiten vom Pazifischen Ozean umspült, sonniges und warmes Wetter ist hier aber sehr selten. Das Klima ist dem mediterranischen sehr ähnlich. Achten Sie bitte darauf, wenn Sie anfangen, Ihren Koffer zu packen. Im Sommer ist das Wetter auf der Küste nicht heiß, die Durchschnittstemperatur beträgt +18°C. Von Mai bis September ist es hier trocken, ohne Niederschläge. Im Winter ist es nicht sehr kalt, die Temperatur beträgt +15°C, aber es regnet sehr oft.

Aus diesem Grund ist diese Stadt von Hippies am besten im Mai oder September zu besuchen, wenn das Wetter am wärmsten ist, es gibt wenig Nebel und es regnet fast nicht.

Nützliche Hinweise

Was ein Tourist in San Francisco machen muss

  • Entspannen Sie am Baker Beach. Dieser wunderbarer Bezirk ist für Spaziergänge und Picknicks mit einem Grill ausgestattet, der von Amerikanern besonders beliebt wird. Von hier aus haben Sie bei Sonnenuntergang einen unvergesslichen Blick auf das Symbol der kalifornischen Stadt — die Golden Gate Bridge im Sonnenschein.
  • Surfen Sie am Ocean Beach. Alle Surfer der Welt träumen mindestens einmal davon, nach San Francisco zu kommen und viele Zeit an der Küste zu verbringen. Jetzt gibt es viele Aussteiger — Leute aus anderen Ländern, die ihre Arbeit dort gekündigt haben und nach San Francisco gezogen sind. Meist arbeiten diese Menschen als Surftrainer und sagen, dass sie hier ihr Paradies auf Erden gefunden haben.
  • Machen Sie eine Fahrt mit der Seilbahn. Wie sonst kann man die ganze Stadt auf 42 Hügeln besichtigen? Die Seilbahn ist eine unvergessliche Attraktion und eine wunderbare Sehenswürdigkeit. Sie werden eine fabelhafte Haltestelle auf der mit Blumen übersäten Lombard Street sehen, die den Hügel entlang einer Serpentine mit einem Winkel von 30 ° hinunterführt.
  • Besuchen Sie China Town. Die größte chinesische Diaspora der Welt ist unbedingt zu besuchen. Hier umgibt Sie die chinesische Kultur mit dem Duft von Gewürzen, hellen Laternen, bunten Drachen und Hieroglyphen.
  • Sehen Sie die Stadt aus einer großen Höhe. In San Francisco gibt es mehrere Orte auf der unglaublichen Höhe, von denen aus die ganze Stadt auf einen Blick erkennbar ist. Die Nummer 1 — Wolkenkratzer Transamerica oder Spire. Der Zugang zu seiner Aussichtsplattform ist geschlossen, aber verzweifeln Sie nicht — diese Plattform wurde durch den Turm Coit Tower auf dem Telegraph Hill ersetzt. Nr. 2 — Twin Peaks Hügel-Zwillinge. Von ihren Aussichtsplattformen öffnet sich ein großes und atemberaubendes Stadtpanorama.
  • Entdecken Sie San Francisco von innen in seinen Museen. Besuchen Sie das interessante und beeindruckende Museum der modernen Kunst, das Walt Disney Museum, das Exploratorium (Museum der Wissenschaft) und das Museum der Mechanik.
  • Probieren Sie den Geschmack der Stadt an der Bucht. San Francisco gilt als die gastronomische Hauptstadt von Amerika. Frische Meeresfrüchte erhalten Sie in Fisherman's Wharf, französische Köstlichkeiten kaufen Sie auf dem Union Square, mexikanische warme Gerichte in dem Bezirk Mission und asiatische Nudeln in Chinatown.

Hotels in San Francisco

Neueste Artikel

Alle
Delta-Flugzeug abheben
15.01.2023
Delta Air Lines hat eine Reihe von Innovationen angekündigt
Mädchen beim Yoga auf dem Hintergrund der Natur
13.01.2023
Die meisten US-Bürger bevorzugen Passivurlaub
Paar zwischen den Bergen in der Natur des Nationalparks
08.01.2023
Nationalparks in Amerika können fünf Tage im Jahr kostenlos besucht werden
Stilvolles Centurion Lounge Restaurant am Flughafen von San Francisco
06.01.2023
Der Flughafen San Francisco eröffnet eine aktualisierte Centurion Lounge
New Yorker Bahnhof
27.12.2022
Der Zug von New York nach Montreal nimmt den Betrieb wieder auf
Blauer Ozean hinter dem Deck eines Kreuzfahrtschiffes
20.12.2022
Celebrity Cruises bietet die allererste Schiffskreuzfahrt im Meta-Universum an